Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in ihrer zum Zeitpunkt des Auftrages, der Bestellung oder des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen sind nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung, die schriftlich geltend gemacht werden muss, zulässig.



2. Vertragspartner
Ihr Vertragspartner ist

Atemschutz Röser
Inhaber: Silvio Röser
Straße der Freundschaft 10
04579 Espenhain
Tel. 034347/61603
Fax 034347/61604

USt-IdNr.: DE250190726
Gerichtsstand: Borna


3. Zusammenarbeit

3.1

Die Parteien arbeiten vertrauensvoll zusammen und unterrichten sich bei Abweichungen von dem vereinbarten Vorgehen oder Zweifeln an der Richtigkeit der Vorgehensweise des anderen unverzüglich gegenseitig.

3.2

Erkennt der Kunde, dass eigene Angaben und Anforderungen fehlerhaft, unvollständig, nicht eindeutig oder nicht durchführbar sind, hat er dies und die ihm erkennbaren Folgen der Firma Atemschutz Röser unverzüglich mitzuteilen.

3.3

Die Vertragsparteien nennen einander Ansprechpartner und deren Stellvertreter, die die Durchführung des Vertragsverhältnisses für die sie benennende Vertragspartei verantwortlich und sachverständig leiten.

3.4

Veränderungen in den benannten Personen haben die Parteien sich jeweils unverzüglich mitzuteilen. Bis zum Zugang einer solchen Mitteilung gelten die zuvor benannten Ansprechpartner und/oder deren Stellvertreter als berechtigt, im Rahmen ihrer bisherigen Vertretungsmacht Erklärungen abzugeben und entgegenzunehmen.

3.5

Die Ansprechpartner verständigen sich in regelmäßigen Abständen über Fortschritte und Hindernisse bei der Vertragsdurchführung, um gegebenenfalls lenkend in die Durchführung des Vertrages eingreifen zu können.

3.6

Der Auftraggeber/Teilnehmer eines Seminars, Lehrgangs oder einer Schulung ist dazu verpflichtet, die erforderlichen Nachweise über nötige Vorkenntnisse und/oder Zulassungsvoraussetzungen zu erbringen. Die von uns gegebenen und die vorschriftsmäßigen Grundvoraussetzungen zur Teilnahme am jeweiligen Seminar/Lehrgang oder einer Schulung müssen erfüllt sein.



4. Voraussetzungen für den Bereich Höhenservice

4.1

Wir führen unsere Aufträge gegenüber Dritten im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers durch, sofern dieser ein Gewerbe betreibt. Ausgenommen sind gesonderte, von uns schriftlich bestätigte, Vereinbarungen.

4.2
Wir arbeiten am Seil üblicherweise nicht mit scharfen, rotierenden oder sägenden Werkzeugen. Ebenso arbeiten wir am Seil nicht mit Säuren, Laugen oder Flüssigkeiten, die ätzende, betäubende oder bewusstseinsverändernde Dämpfe ausgasen, mit Verdünnungen sowie mit umweltschädlichen Chemikalien. Im Einzelfall getroffene Vereinbarungen (z.B. Baumpflegearbeiten, Korrosionsschutz) bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung.

4.3

Auf Verlangen hat der Auftraggeber Proben seiner verwendeten Materialien (inkl. Auszug aus dem Material-Stammdatenblatt) zu stellen, damit wir Auswirkungen auf unser Sicherungsmaterial prüfen lassen können.

4.4

Bei Montagearbeiten, insbesondere von Werbemitteln, muss eine Absprache zwischen dem Auftraggeber und Atemschutz Röser hinsichtlich der Befestigungsmittel stattfinden. Bei ungeeigneten oder nicht zugelassenen Befestigungsmitteln und/oder -methoden, behalten wir uns - eine Auftragsabwicklung - auch im Nachhinein vor.



5. Termine

5.1

Termine zur Leistungserbringung dürfen auf Seiten von Atemschutz Röser nur durch den Ansprechpartner zugesagt werden.

5.2

Die Vertragsparteien werden Termine möglichst schriftlich festlegen. Termine, durch deren Nichteinhalten eine Vertragspartei nach § 286 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ohne Mahnung in Verzug gerät (verbindliche Termine), sind stets schriftlich festzulegen und als verbindlich zu bezeichnen.

5.3

Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt (z. B. Streik, behördliche Anordnungen, allgemeine Störungen der Stromversorgung usw.) und Umständen im Verantwortungsbereich des Kunden (z.B. nicht rechtzeitige Erbringung von Mitwirkungsleistungen, Verzögerungen durch dem Kunden zuzurechnende Dritte etc.) hat Atemschutz Röser nicht zu vertreten und berechtigen Atemschutz Röser, das Erbringen der betroffenen Leistungen um die Dauer der Behinderung zzgl. einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. Atemschutz Röser wird dem Kunden Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt anzeigen.

5.4

Die Absage zur Teilnahme an einem bereits angemeldeten Seminar/Lehrgang muss dem Ansprechpartner der Firma Atemschutz Röser bis spätestens 14 Tage vor Seminar-/Lehrgangsbeginn mitgeteilt werden. Im Falle einer nicht fristgerechten Absage sind die Stornierungskosten nach geltenden Gesetzgebungen vom Teilnehmer/Auftraggeber zu tragen.

5.5

Bei Auftragsstornierungen von Dienstleistungen berechnen wir 25% des gesamten Auftragswertes als Stornogebühr. Wird eine Leistung weniger als fünf Werktage vor dem vereinbarten Leistungsbeginn storniert, erhöht sich die Stornogebühr auf 50% des gesamten Auftragswertes. Bei Stornierung einer Leistung weniger als einen Werktag vor Leistungsbeginn stellen wir 90% des gesamten Auftragswert in Rechnung.

5.6

Materialbeschaffung, die im Rahmen der Abwicklung des Auftrages nach der Auftragserteilung, vorab geleistet wurden, werden zu 100 % in Rechnung gestellt.



6. Leistungsänderungen

6.1

Will der Kunde den vertraglich bestimmten Umfang der von der Firma Atemschutz Röser zu erbringenden Leistungen ändern, so wird er diesen Änderungswunsch schriftlich gegenüber Atemschutz Röser äußern. Das weitere Verfahren richtet sich nach den nachfolgenden Bestimmungen. Bei Änderungswünschen, die rasch geprüft und voraussichtlich innerhalb von 8 Arbeitsstunden umgesetzt werden können, kann Atemschutz Röser von dem Verfahren nach Absatz 2 bis 5 absehen.

6.2

Atemschutz Röser prüft, welche Auswirkungen die gewünschte Änderung insbesondere hinsichtlich Vergütung, Mehraufwänden und Terminen haben wird. Erkennt Atemschutz Röser, dass zu erbringende Leistungen aufgrund der Prüfung nicht oder nur verzögert ausgeführt werden können, so teilt Atemschutz Röser dem Kunden dies mit und weist ihn darauf hin, dass der Änderungswunsch weiterhin nur geprüft werden kann, wenn die betroffenen Leistungen um zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden. Erklärt der Kunde sein Einverständnis mit dieser Verschiebung, führt Atemschutz Röser die Prüfung des Änderungswunsches durch. Der Kunde ist berechtigt, seinen Änderungswunsch jederzeit zurückzuziehen; das eingeleitete Änderungsverfahren endet dann.

6.3

Nach Prüfung des Änderungswunsches wird die Firma Atemschutz Röser dem Kunden die Auswirkungen des Änderungswunsches auf die getroffenen Vereinbarungen darlegen. Die Darlegung enthält entweder einen detaillierten Vorschlag für die Umsetzung des Änderungswunsches oder Angaben dazu, warum der Änderungswunsch nicht umsetzbar ist.

6.4

Die Vertragsparteien werden sich über den Inhalt eines Vorschlags für die Umsetzung des Änderungswunsches unverzüglich abstimmen und das Ergebnis einer erfolgreichen Abstimmung dem Auftrag, auf den sich die Änderung bezieht, als Nachtragsvereinbarung beifügen.

6.5

Kommt eine Einigung nicht zustande oder endet das Änderungsverfahren aus einem anderen Grund, so verbleibt es beim ursprünglichen Leistungsumfang. Gleiches gilt für den Fall, dass der Kunde mit einer Verschiebung der Leistungen zur weiteren Durchführung der Prüfung nach Absatz 2 nicht einverstanden ist.

6.6

Die von dem Änderungsverfahren betroffenen Termine werden unter Berücksichtigung der Dauer der Prüfung, der Dauer der Abstimmung über den Änderungsvorschlag und gegebenenfalls der Dauer der auszuführenden Änderungswünsche zuzüglich einer angemessenen Anlauffrist soweit erforderlich verschoben. Atemschutz Röser wird dem Kunden die neuen Termine mitteilen.




7. Bezahlung

7.1

Die angegebenen Endpreise laut Rechnung verstehen sich in Euro zuzüglich MwSt., welche explizit ausgewiesen wird.

7.2

Bei jedem Vertragsabschluss zwischen dem Kunden/Auftraggeber und der Firma Atemschutz Röser wird eine Anzahlung in Höhe von 25% des Rechnungsbetrages fällig.

7.3

Bei Erstkunden behalten wir es uns vor, bei Auftragserteilung eine Vorabzahlung in Höhe von 50% des Auftragswertes vor Beginn der Arbeiten einzufordern. Diese Vorabzahlung wird in Form einer Vorabanweisung oder in Form eines Verrechnungs-Schecks erbracht.

7.4

Bei Aufträgen die sich über mehr als 5 Werktage erstrecken, behalten wir uns vor Zwischenrechnungen bzw. Rechnungen in Form von Abschlagszahlungen zu stellen.

7.5

Rechnungen werden durch uns innerhalb von 30 Tagen nach Warenerhalt / Rechungserhalt bezahlt.


7.6

Jeder geschäftlichen Abwicklung liegt ein Vertrag zugrunde, der für beide Parteien bindend ist. Der Kunde hat seiner Zahlungspflicht binnen 14 Tagen nach Rechnungslegung nachzukommen.
Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Unternehmers. Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich unter Eigentumsvorbehalt. Das Eigentum geht erst nach vollständiger Erfüllung sämtlicher Verbindlichkeiten gegenüber Atemschutz Röser an den Abnehmer über.

7.7

Bei Zahlungsverzug ist die Firma Atemschutz Röser berechtigt, weitere Lieferungen und Leistungen zurückzuhalten, außerdem werden sämtliche offenen Forderungen an den Auftraggeber zur sofortigen Zahlung in bar fällig. Bei Zahlungsverzug werden dem Auftraggeber Verzugszinsen ab Rechnungsdatum in Höhe banküblicher Überziehungsziehungszinsen berechnet.



8. Gegenforderung
Gegenforderungen können nur aufgerechnet werden, wenn sie unbestritten oder rechtskräftig sind.



9. Urheberrecht
Das Copyright für von der Firma Atemschutz Röser gefertigte und auf dieser Seite veröffentlichte Objekte bleibt allein der Firma Atemschutz Röser vorbehalten. Es ist keine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Bild-, Text- und Tondokumente in anderen gedruckten oder elektronischen Publikationen gestattet, ohne eine ausdrückliche Genehmigung von Atemschutz Röser einzuholen.



10. Haftungsausschluss

10.1

Die Firma Atemschutz Röser übernimmt keinerlei Haftung/Garantie für verlinkte Seiten und Quellen. Des Weiteren besitzt Atemschutz Röser keinen Einfluss auf aktuellen und zukünftigen Inhalt solcher Seiten. Die alleinige Haftung für fehlerhafte, illegale und/oder unvollständige Inhalte der verlinkten/verknüpften Seiten und die aus deren Nutzung oder Nichtnutzung eventuell entstehenden Schäden, trägt der Anbieter der jeweiligen Seite.

10.2

Für Materialfehler durch den Hersteller, Fehler durch falsche Benutzung/Anwendung, unsachgemäße Behandlung und/oder Lagerung oder eine Nichtbeachtung der Herstellerhinweise/-beschreibung, etc. übernimmt die Firma Atemschutz Röser weder Garantie noch Haftung.